Abstrafung durch unnatürliche Links

Wenn man etwas länger über den Sachverhalt nachdenkt, kann man eigentlich nur zu dem Schluss kommen, dass die weltweit führende Suchmaschine Google mit ihrem Latein am Ende ist.

Warum zeigt Google in den WMT die Meldungen unnatürlich ausgehende oder eingehende Links?

Wenn Hyperlinks (Links sind ja eigentlich das Grundprinzip vom Internet) egal wie und wo gesetzt, aus Sicht von Google unnatürlich sind, ist es doch das erste Eingeständnis des Suchmaschinenriesen, dass man seitens Google nicht in der Lage ist, Webseiten nach deren Inhalt zu bewerten. Wenn Google in der Lage wäre, die Wertigkeit der Inhalte einer Webseite für den Internetuser zu messen, müssten sie sich doch gar keinen Gedanken um manipulativ gesetzte Links machen. Links von aus Googels Sicht minderwertigen Webseiten würden mit dem Wert "0" versehen, also nicht gewertet. Der Denkfehler liegt sicher Abstrafung durch unnatürliche Links weiterlesen

Bingen klingt doch schöner als Gugäln

Google ist ja bei vielen Webmastern durch die verschiedenen Pinguin-Updates eher in der Kritik. Die SEO-Gemeinde ist sich fast einig das die Ursache für die Pinguin-abstrafung unnarürliche Links sind.

Hier stellt sich jedoch die Frage, was sind unnatürliche böse Links? .. und kann ein Mitwettbewerber meiner Seite schaden?

Fakt ist, dass Google immer noch nicht in der Lage ist Qualität und Inhalte einer Webseite zu bewerten und diese unter diesen Kriterien auf die dem entsprechende Position bei der Suchabfrage durch unbedarfde User zu zeigen!

Eine Diskusion im Abakuss-SEO-Forum brachte auch das Thema negatives SEO in Betracht. Hier wird darauf eingegangen, dass durch dass verlinken von vermeindlich schlechten Seiten dem Kongurenten schaden zugefügt werden kann.

Wer sich anschaut, was derzeit bei der hierzulande bekanntesten Suchmaschine (egal bei welcher Suchabfrage) top-positioniert ist, weiß dass hier was nicht stimmen kann. Wer wirklich etwas finden möchte sollte Bing oder Yahoo nutzen!

Qualität oder Händlergetto

Kaufen Sie am liebsten im Supermarkt und im Discounter – oder in den Arcaeden Ihrer Stadt?

Wer preiswert Top-Qualität kaufen möchte, ist nicht wirklich gut beraten bei den bekannten Händlergettos einzukaufen. Online erhällt man oft viel bessere Qualität bei weitaus günstigeren Preisen.

Nehmen wir das Beispiel Tee.
Tee kaufen die meisten im Supermarkt als Teebeutel. Sie erhalten oft eine Schachtel mit 20 Teebeutel à 1.5 Gramm für zirka 99 Cent.
Rechnen wir mal:
1,5 x 20 sind 30 Gramm Teestaub im Beutel Fencheltee.
Macht 3,3 Cent pro Gramm, also 3,30 Euro für 100 Gramm.

Wer wirklich sparen möchte, kauft losen Tee. Zum Beispiel Fencheltee bei TeeKrone.de. Hier erhalten Sie qualtativ hochwertigeren Tee schon fast zur Hälfte des Preises (100g ab 1,46 €). Die Qualität ist wesendlich besser und preiswerter.

Tee statt Bier

Schon seit Langem weis ich, dass ich zuviel Bier trinke. Bier ist allerdings das Getränk, was ich am meisten liebe bzw. wonach ich mich nach Feierabend gelüstet.

Da der Zustand jeden Tag zwischen 5 und 10 Flaschen Bier täglich zu trinken auf die Dauer nicht gesund sein kann, begab ich mich auf die Suche nach Alternativen. Buttermilch wurde über Wochen das erste Getränk meiner Wahl. Über einen Bekannten fand ich dann zum Tee. Wirklich lecker, was es da an verschiedenen Sorten gibt. Probiert es doch selber mal aus!

Ich kaufe bei TeeKrone.de.

Bier trinke ich zwar noch immer, aber wenn es ums genießen geht, sind jetzt die verschiedensten leckeren Tees mein Favorit.